Nuancen

Ich lieg im Bett, der Regen prasselt auf das Dach
die Sonne hat heute keine Chancen
Der Himmel ist grau, ich bin zu träge, um aufzustehen
Na klar, das Leben bietet auch Nuancen
Alles auf Anfang – und ich lass es neu beginnen
ich pfeif auf den Regen und fange an zu singen

Ich lass mich treiben
Sanfte Melancholie
Ich lass mich treiben
Doch angekommen bin ich noch nie
Ich lass mich treiben
Sanfte Melancholie
Ich lass mich treiben
Doch angekommen bin ich noch nie
…bis jetzt!

Einspurleben, recht vielen Dank
Du gab’s mir Sicherheit, doch auf Dauer machst du mich krank
Bin ich das was ich tue, oder tue ich nur das was ich bin
Kann ich mir vertrauen, machen meine Träume noch Sinn?