In dieser Nacht

Du siehst dich, wie du bei Regen durch die Straßen fährst,
dunkle Wolken verdecken den Mond
reine Routine, alles wie gewohnt
Eine Begegnung, wie viele zuvor,
alles Wiederholung, Rituale nur

Du hast es dir geschworen
Kein Kampf, kein Krampf
Aus der Not heraus geboren
Den Gefühlen abgeschworen

Abgeklärt und cool,
für alles ein Rezept
doch irgendwas ist anders,
passt in dieser Nacht nicht in dein Konzept

In dieser Nacht, in dieser Nacht,
in dieser Nacht, in dieser Nacht, in dieser Nacht

Aufgetautes Herz, tief vergraben – fast vergessen
Überwinden mit einem Mal den tiefen Graben
Hast ihre Stimme noch im Ohr,
schmeckst ihre Haut auf deinen Lippen,
sie geht dir nicht mehr aus dem Sinn
ihre Stimme flüstert leise:
„Lass dich fallen, gib dich hin!“
„Lass dich fallen, gib dich hin!“

Lächle, wenn du kannst,
bis du tief zu deiner Seele stößt,
einen Augenblick lang
Der dich erlöst,
endlich erlöst

Schrei vor lauter Glück
Schau nach vorn
Nicht zurück
Liebe ist kostbar, Liebe ist kostbar, Liebe ist kostbar
Ohne Liebe bist du nichts

In dieser Nacht, wenn du liebst, dann tanze,
in dieser Nacht, in dieser Nacht, in dieser Nacht