Die Band

Die Siegburger Akustikband Conte um Autor Mathias Wünsche konnte schon bei zahlreichen Konzerten in Nordrhein-Westfalen Live-Erfahrungen sammeln, so traten sie auch schon im Rahmen einer Live-Sendung des Deutschlandradio.Kultur auf.
 
Nach kurzer Pause präsentieren Conte nun ihr Debütalbum »Rosagrau«. Dreizehn Stücke, komponiert und getextet von Wünsche, der auch die Akustikgitarre spielt. Die klare Stimme liefert Cirsten Gülker, begleitet von André Del Conte am Cajón und Willi Palm am Akustikbass.
 
Wünsches Fähigkeit mit Worten Bilder zu schaffen, ist die Basis dieser größtenteils akustisch belassenen Musik. Nur Gitarre, Bass und Cajón erzählen hier, brodeln und legen schweres Fundament, fließend und treibend. Die spärlichen Arrangements schaffen Raum und Tiefe für die klare Stimme Cirsten Gülkers. Sie durchbricht die Wogen, lässt sich in den Song fallen oder erhebt sich und reflektiert. Sie ist immer Zentrum der Musik und gleichzeitig Schlüssel zum verdichteten literarischen Werk.

 

Die Biographie habe ich gelesen und bin interessiert. Jetzt mal ganz konkret, wie klingt Conte eigentlich?

Conte